Bitter & Zart

Die Geschichte einer kleinen Theke aus den "50ern"

puppenhaus1a
1954 erblickte eine Ladentheke das Licht der Welt und fand ihre Heimat in einem kleinen Schmuckladen in Frankfurt in der Innenstadt.
Fünf Jahrzente gingen ins Land und die Theke sah ihrem Ende entgegen, denn der kleine Laden sollte geschlossen werden.
Eines Tages spazierten zwei Schokoladendamen durch die Innenstadt und entdeckten sie im Schaufenster. Sie gefiel den beiden Damen auf Anhieb so sehr und wie durch ein Wunder retteten sie sie vor dem Untergang.
Sie gaben der Theke einen neuen Glanz und am Donnerstag, den 6. Mai ab 17.00 dürft auch Ihr sie bewundern. Seid herzlich eingeladen in die Katharinenpforte 6.
Aus gegebenen Anlaß schließen wir unsere Chocolaterie in der Domstraße an diesem Tag früher (um 16.30 Uhr). Alle Schokodamen befinden sich dann in der kleinen Dependance.

Zurück zur Liste

4 Kommentare zu “Die Geschichte einer kleinen Theke aus den "50ern"

  1. Frauke sagt:

    Ihr Lieben.
    Nur noch eininge wenige tage und dann ist der stress vorbei!
    Ich druecke euch ganz dolle die daumen. Viel erfolg und vor allem einen super erfolg.
    Wuerde so gerne dabei sein… Oh well! Trinkt einen fuer mich mit.
    Tudelipips aus der ferne!
    Fraukx

  2. hedy sagt:

    Die Anfänge Eures ab morgen “Hauptgeschäftes” sind mir noch vor Augen.
    Die Gespräche, die wir führten. Ich war mir sicher über Euren Erfolg, Ihr hattet anfangs so mancherlei Zweifel.
    Morgen nun geht’s schon weiter….
    Ich/Wir wünschen Euch ganz ganz dollen Erfolg und viel viel Spaß und weiterhin Ideenreichtum.

  3. Nadra sagt:

    Schade, schade, dass ich nicht dabei sein kann!! Viel Spaß heute beim Einweihen der neuen Theke! Ich komme sobald als möglich vorbei und schau mir alles aus der Nähe an!
    Nadra

  4. Ralf Lormis sagt:

    Die Spannung steigt, der Vorhang fällt…Die lieben Schokoladenmädchen von “Bitter und Zart” verwöhnen uns von sofort an im doppelten Sinne.Schade, daß ich nicht zur Eröffnung kommen konnte;doch der Besuch im neuen “Schlemmerparadies” wird alsbald nachgeholt. Ich wuensche Euch immer genug Kleingeld in der Schublade, liebevolle Leckermäulchen und stets tolle Ideen.Es grüßt Euch ganz lieb Ralf aus der Ferne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.